Ziel unserer Arbeit ist es, Schüler in Ihrer Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu fördern und dazu beizutragen, positive Lebensbedingungen zu erhalten oder zu schaffen.

Unsere Schulsozialarbeiterin Tine Lamprecht unterstützt uns bei unserer pädagogischen Arbeit. Sie ist bei der Stadt Singen angestellt und ist jeden Dienstag und Mittwoch bei uns an der Schule. 

Die Schulsozialarbeit bietet Beratung und Unterstützung für

  • Schüler*innen bei allen Fragen, in Krisen und Konflikten innerhalb und außerhalb der Schule
  • Eltern und familiären Bezugspersonen bei allen Fragen in Bezug auf ihre Kinder
  • Lehrer*innen und weitere schulische Fachpersonen bei Problemen und der präventiven Arbeit innerhalb des Klassenverbandes, sowie der Schulentwicklung.

Die Beratung ist freiwillig, vertraulich und kostenlos.

Die Dienst- und Fachaufsicht obliegt dem kommunalen Träger (Leitung der Abteilung Schulsozialarbeit der Stadt Singen) und ist unabhängig von der Schule und der Schulaufsichtsbehörde.

Kontaktdaten:

Tine Lamprecht

Dipl.Sozialpädagogin (BA)

Mail: lamprecht@schulsozialarbeit-in-singen.de

Telefonnummer: 0152-57966999

Erreichbarkeit: Dienstag von 8.30 Uhr bis 14 Uhr

                              Mittwoch von 8.30 Uhr bis 10.30 Uhr oder nach Absprache

  www.schulsozialarbeit-in-singen.de

Christine Lamprecht

Wie geht es dir in der Corona-Zeit ?

Eine Aktion der Schulsozialarbeit in den Klassen 1, 3 und 4

Bedarfsermittlung der Schüler in Zeiten von Corona:

In Verbindung mit der Pandemie gibt es zahlreiche Einschränkungen in unserem Alltag. Dies hinterlässt Spuren bei uns Menschen, in der Wirtschaft und an vielen weiteren wichtigen Ecken unseres Lebens. Unsere SuS sind durch den Wechselunterricht, durch die Schließung der Schulen sowie durch das Home-Schooling und durch viele Veränderungen in ihrem Leben derzeit sehr davon betroffen und reagieren auf unterschiedliche Art und Weise darauf. Um zu ermitteln wie es den Kindern in den verschiedenen Lebensbereichen geht, hat die SSA eine Umfrage in einzelnen Klassen sowie mit einzelnen Schülern nach dem Zufallsprinzip durchgeführt und besprochen.

Der Bedarf wird gleichzeitig an fast allen Singener Schulen mit den SuS ermittelt und ausgewertet.